... alles über Sneakers ?

Man sieht sie immer mehr – die Sneakers. Nicht nur im Sportbereich sondern überall im Freizeitbereich halten die Sneakers Einzug. Selbst zu Anzug und Krawatte lassen sich Sneakers tragen. Die Designs werden immer vielfältiger, die Funktionalitäten immer ausgeklügelter. Mehr über die Entwicklung vom Turnschuh zum Trendschuh finden Sie hier. Wissen Sie, woher der Name Sneakers eigentlich kommt? Nein? Dann lesen Sie nach!


Die Geschichte der Sneakers

Der erste Gummi, der für Schuhsolen verwendet wurde, wurde in den USA gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt und gefertigt. 1892 schlossen sich neun kleine Gummi-herstellende Unternehmen zur U.S. Rubber Company zusammen. Unter Ihnen war die Metallic Rubber Shoe Company, die 1840 in Naugatuck, Connecticut gegründet wurde. Diese Firma hatte die erste Lizenz für ein neues Fertigungsverfahren, das Vulkanisation genannt wurde – entdeckt und patentiert von Charles Goodyear. (Vulkanisation nutzt Hitze, um Gummi in Stoffe oder andere Gummikomponenten umzuwandeln, deren Bindungen stabiler und dauerhafter als die Ursprungssubstanz sind.)

Von 1892 bis 1913 fertigten die Abteilungen für Gummischuhwerke der U.S. Rubber ihre Produkte unter 30 verschiedenen Markennamen. Die Gesellschaft beschloss diese Marken unter einem Namen zu vereinen. Bei der Suche nach einem Namen war der erste Favorit Peds (aus dem lateinischen, Bedeutung Fuß), doch dieser Name war schon vergeben. Um 1916 blieben die beiden Alternativen Veds und Keds, wobei das stärker klingende Keds letztendliche auserwählt wurde.

Keds® wurden erstmals 1917 am Massenmarkt unter dem Namen „sneakers“ verkauft; das waren die ersten Sportschuhe. 1979 erwarb die Stride Rite Corporation die Marke Keds®.


Woher kommt der Name "sneakers"?

Das Wort sneaker stammt von Henry Nelson McKinney, ein Werbefachmann der Firma N.W. Ayer & Son: Es beschreibt das schleichende, leise Gehen (to sneak = anschleichen, herumschleichen), das Sneakers von anderen Schuhen, die beim Gehen Geräusche erzeugen, unterscheidet.


Quelle: www.sneakers.pair.com